Sauerländischer Gebirgsverein
Abteilung Deuz e.V.

Hier finden Sie aktuelle Themen des SGV - Abteilung Deuz und wichtige Termine.

Unser Angebot zum Wandern finden sie unter Wanderprogramm.

Aktuelles

„Wandern ist unverkennbar ein Trend der Zeit.
Wer regelmäßig wandert, muss nicht im Wartezimmer sitzen.“

 

„Der Sinn des Reisens ist, ans Ziel zu kommen.
Der Sinn des Wanderns ist, unterwegs zu sein.“
  


Hochalpine Wanderwoche im Ötztal

Eine anspruchsvolle Wanderwoche mit Andreas und Christian Raby  erlebten jetzt neun Wanderfreunde des SGV Deuz im Ötztal. Ein Teil der Gruppe startete am Samstag, 15. Juli nach Sölden, um bereits am Sonntag den Klettersteig bei der Moosalm in Sölden bei schönstem Wetter zu bewältigen. Die restlichen Teilnehmer reisten am Sonntag an.

Am Montag ging es dann mit dem Taxibus zum Rettenbachgletscher (2600 m), um von dort in 4 ½ Stunden über den Panoramaweg zur Breslauer Hütte zu wandern. Am nächsten Tag war das Wanderziel die Schutzhütte Bella Vista auf italienischer Seite in der Nähe des Schnalstaler Gletschers. Die Bergpfade führten an der Alpenvereinshütte Hochjoch Hospiz vorbei und nach 7 Stunden zur Hütte Bella Vista. Hier wurde die Gruppe vom Hüttenkoch mit einem ausgiebigen und besonders leckeren Vier-Gänge-Menü verwöhnt.

Am nächsten Morgen stieg die Gruppe zum Bergsteigerdorf  Vent ab, wo man in einem Gasthof übernachtete. Von  Vent aus erfolgte am nächsten Tag (Mittwoch) der recht beschwerliche Aufstieg zum Ramolhaus. Innerhalb von 5 ½ Stunden wurden 1300 Höhenmeter überwunden. Übernachtet wurde in dem auf 3008 m Meereshöhe gelegenen Ramolhaus. Der Hüttenwirt empfahl den Wanderern am nächsten Tag einen sehr schönen, aber anspruchsvollen Weg nach Obergurgel: vorbei am Gurgler Ferner, über Eisentritte hinabkletternd zur Hängebrücke über die Gletscherschlucht, diese überquerend und dann wieder über felsige Bergpfade hinauf zum Tagesziel Obergurgel. Diese Tour wird den Teilnehmern wohl noch lange in Erinnerung bleiben, da sie zu den schönsten Etappen der diesjährigen hochalpinen Wanderwoche gezählt werden darf.

Nach einer sehr geruhsamen Nächtigung bei Fiegl's Alexandra in Sölden fuhr die Gruppe am Samstag wieder zurück nach Deuz.


Via Adrina

Unter der Führung von Volker Sting wurde am 23. Juli die zweite Etappe der Via Adrina unter die Wanderstiefel genommen. Startpunkt war der Parkplatz des stillgelegten Bahnhofs in Arfeld. Auf steilen Pfaden wurde das älteste urkundlich erwähnte Dorf des Kreises Siegen-Wittgenstein umwandert. Immer wieder ergaben sich tolle Aussichten in das Tal der Eder, die wenige Kilometer weiter Nordrhein-Westfalen verlässt und dem Edersee in Hessen zufließt. Mit 12 km Länge und ca. 450 Höhenmetern gehört dieser Rundweg zu den anspruchsvollsten in unserem Wanderprogramm und erforderte eine gewisse körperliche Fitness. Zum Abschluss gönnten sich alle 18 Teilnehmer in der Erndtebrücker Eisdiele eine Erholung von den Strapazen. Fotos von Ilse Flender


Ferienspiele

Zwanzig Kinder im Grundschulalter folgten am  22. Juli der Einladung des SGV Deuz, um im Rahmen der Netpher Ferienspiele an einer spannenden Spurensuche im Wald teilzunehmen. Vom Deuzer Sportplatz aus führte Berthold Daub die Kinder auf abenteuerlichen Pfaden durch den Wald, wo es einiges zu entdecken gab: Spuren von Wildschweinen, ein Geweih eines Rehbocks und eines Hirschs, kleine Waldfrösche und Spuren der Forstarbeit. Besonders spannend war die Abseilaktion in eine tiefe 'Schlucht'. Wie war diese wohl entstanden? Die Kinder hatten viele Antworten parat: z. B. ein ehemaliger Fluss oder ein Erdbeben. Ein altes Wagenrad, das aus dem Gebüsch hervorgezaubert wurde, führte auf die richtige Spur. Auf den alten Fahrwegen hatten sich die Räder mit der Zeit tiefer und tiefer in die Erde eingegraben. Bei einer Schatzsuche im Hohlweg entdeckten  die Kinder dann auch so einige Dinge aus längst vergangenen Zeiten. Ein altes Mütterchen (Ilse Flender) erzählte den Kindern, wie die Menschen früher lebten.

Nach der abenteuerlichen Spurensuche erwartete die Kinder bei der Saarwaldhütte eine weitere Überraschung: die Rettungshunde der Rettungshundestaffel "Spürnasen Siegen e.V."  Nach einer informativen Einführung durch Eckhard Volke gab es für die Hunde erst einmal ausgiebige Streicheleinheiten. Zwei Hundeführerinnen durften mit ihren Hunden ihr Können demonstrieren. Eine Gruppe von Kindern versteckte sich, aber der Rettungshund spürte sie schnell auf.

Nach all diesen aufregenden und spannenden Erlebnissen stärkte man sich erstmal mit Getränken und Grillwürstchen. Zum Abschluss vergnügten sich die Kinder noch beim Stockbrotbacken und mit lustigen Spielen. Fotos


Sternwanderung nach Krombach

Unsere Abteilung beteiligte sich am 9. Juli an der Sternwanderung des Bezirks Siegerland anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Abteilung Krombach. Startpunkt war die Krombachhalle um 10:00 Uhr in der Ortsmitte. Sieben Wanderfreundinnen und Wanderfreunde unserer Abteilung erreichten nach eineinhalb Stunden über den Rundwanderweg A2 über das Kölsche Heck und die Krombacher Höhe das Wanderheim der Abteilung Krombach. Dort wurden alle Wanderer, die auf drei verschiedenen Strecken ihr Ziel erreicht haben, musikalisch empfangen. Bei strahlendem Sonnenschein sitzen mehr als 100 SGVer zusammen und dokumentieren damit die Verbundenheit der Siegerländer Wanderfreunde. Fotos von Ilse Flender


Frühwanderung über Hohenroth zur Alten Burg

Am 14. Mai, früh um 5 Uhr, startete Christian Raby mit einer großen Gruppe vom Treffpunkt bei der katholischen Kirche zu einer Frühwanderung. Zügig wanderte man durch den Frühlingswald Richtung Hohenroth, vorbei am Brämchen mit der Vesperinsel. Nach einer kurzen Rast beim Forsthaus Hohenroth ging es weiter zur Alten Burg. Unterwegs boten sich wunderbare Ausblicke ins Tal der Hohen Netphe. Bald erreicht man die Ringwallanlage 'Alte Burg' auf 633 m Höhe mit schöner Aussicht ins Netpherland. Nun war es nicht mehr weit bis Netphen, wo man in Bruch's Café sich ein ausgiebiges Frühstück schmecken ließ. Fotos


Wir suchen den Osterhasen

Am 2. April machte sich Ilse Flender  mit einer großen Wandergruppe auf die Suche nach dem Osterhasen. Von der alten Schule in Beienbach ging's bei herrlichem Frühlingswetter zunächst auf dem A 3  Richtung Netphen. Auf der Höhe angekommen wandte man sich dann nach Osten Richtung Kemerling. Der Ausblick auf die Obernau-Talsperre war zwar teilweise durch die inzwischen doch größer gewordenen Bäume verstellt, aber die Wanderer entdeckten tatsächlich Spuren des Osterhasen: Zwischen den Sträuchern am Wegesrand fanden sich viele bunte Ostereier! Erwartungsvoll setzte man die Wanderung fort. Über einen herrlichen Panoramaweg erreichte man bald die Schutzhütte beim Sportplatz Beienbach. Und dort erwarteten die Wanderer nicht nur liebevoll dekorierte Osternester, sondern auch noch Kaffee und Kuchen. Ein gelungener Ausklang einer wunderschönen Wanderung! Fotos


Wanderung nach Nenkersdorf

Trotz wolkenverhangenen Himmels fand sich am 19. 3. eine  relativ große Gruppe am Treffpunkt ein, um mit Otto Homrighausen nach Nenkersdorf zu wandern. Vorbei an der Hermannshütte und an der Kameleiche ging es zunächst zum Brämchen. Bei der im  letzten Sommer aufgebauten Vesperinsel erwartete die Wanderer eine große Überraschung. Rita Schneider hatte dort ein Sektfrühstück vorbereitet, um die Vesperinsel einzuweihen. Frisch gestärkt und bester Laune ging es dann weiter bis zur Nenkersdorfer Hütte, wo man einkehrte. Auf dem Rückweg nach Deuz machten die Wanderer noch Halt bei Rita Schneiders Garten, in dem zahlreiche Frühlingsblumen in schönster Blüte standen. Fotos ...


Jahreshauptversammlung

Am 4. März 2017 fand die 121. Jahreshauptversammlung im Gasthof Klein statt. Der erste Vorsitzende, Udo Reik-Riedesel, begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder. Ein leichter Anstieg auf jetzt 183 konnte bei den Mitgliederzahlen verzeichnet werden. Ein besonderes Highlight im vergangenen Jahr war die Wanderwoche im Vintschgau, Südtirol. Großen Anklang fanden die vom SGV Deuz gestalteten Ferienspiele und ein spontan angesagtes Rodeln im Fackelschein.

Wanderwart Werner Breitenbach  verzeichnete mehr als 500 Teilnehmer an den verschiedenen Wanderungen. Am beliebtesten sind die Halbtagswanderungen. Eine besondere Wanderleistung erbrachten Manfred Wied mit 258, Luise  Prager mit 245 und Ulla Göbel mit 198 erwanderten Kilometern. Von den Wegewarten Anton Vitt und Ulla Göbel wurden rund 25 km Wanderwege neu markiert. Hüttenwart Armin Klein konnte von insgesamt 32 Hüttenvermietungen berichten (Hermannshütte 25, Saarwaldhütte 7). Wünschenswert wären allerdings mehr Helfer bei den regelmäßig durchgeführten Arbeitseinsätzen bei den Hütten. Finanziell ist der SGV Deuz gut aufgestellt. Kassenwart  Markus Büdenbender konnte neben den anteiligen Mitgliedsbeiträgen und den Hüttenvermietungen einige Spenden verbuchen.

Als langjährige Mitglieder wurden geehrt:Ursula Kämpfer für 40 Jahre, Margret Dax, Ingrid Siebel, Hannelore Wied und Manfred Wied für 25 Jahre, Thomas Büdenbender, Ulrike Büdenbender, Eva Irle, Dr. Hartmut Irle, Daniela Klein, Fabio Maurice Klein und Dr. Dierk Walther für 10 Jahre. Der jüngste der Geehrten, Fabio Maurice Klein ist erst knapp 11 Jahre alt. Zusammen mit seiner Mutter Daniela nahm er stolz Anstecknadel und Urkunde  für 10jährige Mitgliedschaft in Empfang.

Auch im neuen Jahr wird ein vielfältiges Wanderprogramm angeboten. Die Beteiligung an den Netpher Ferienspielen und eine Wanderung in Südtirol sind wieder vorgesehen. Udo Reik-Riedesel wies darauf hin dass sich die Fertigstellung des Natursteigs Sieg, in dem Deuz als Etappenziel ausgewiesen ist, sich leider verzögern wird. Fotos ...
 


Wanderung zur Obernautalsperre

Trotz angekündigten Dauerregens fand sich am 19. Februar eine große Gruppe am Treffpunkt ein, um mit Manfred Wied an der letzten Wanderung im Wanderjahr 2016/2017 teilzunehmen. Der Optimismus der Wanderer wurde auf der Wanderung zur Obernautalsperre nicht enttäuscht und der Regenschirm musste nicht aufgespannt werden. Nach einer kurzen Rast in der Heinrichshöhe wanderte man über die Beienbacher Weidekämpe und die Wüste Beienbach zurück nach Deuz.


Rodeln im Fackelschein

Eine zündende Idee hatten einige jüngere Mitglieder des SGV Deuz: Sie luden für Samstag, 28. Januar,  mittels Aushang  und Email spontan zum Rodeln im Fackelschein ein. Die Schneelage  am beliebten Deuzer Rodelhang vom Sterndill ins Beienbacher Tal war so gut wie seit Jahren nicht mehr. So war es eine wunderbare Idee, auf der sog. 'Teufelsbahn' endlich wieder mal seinen Schlitten einzusetzen. Am Samstag um 18 Uhr brannte das Lagerfeuer, die Rodelstrecke war mit Fackeln abgesteckt und Grillwürstchen und Getränke warteten auf die Rodler. Und die kamen zahlreich zu diesem nächtlichen Event! Die Kinder, aber auch Erwachsene stürzten sich voller Begeisterung ins nächtliche Rodelabenteuer. Das machte einen Riesenspaß, obwohl  man nach der Abfahrt seinen Schlitten wieder den steilen Hang hochziehen musste. Wer eine Pause brauchte oder es insgesamt gemütlicher angehen wollte, fand sich zum nächtlichen Plausch am Lagerfeuer ein und ließ sich ein Grillwürstchen munden. Alle fanden: eine wirklich gelungene Aktion!

Weitere Fotos


Winterwanderung nach Nenkersdorf

Am 22. Januar 2017 wanderte eine elfköpfige Gruppe bei herrlichem Winterwetter von Deuz nach Nenkersdorf. Alle hatten Spaß im Schnee und Sonnenschein.

 


Weitere Berichte aus dem Jahr 2016 finden Sie hier.

© 2010 Sauerländischer Gebirgsverein Abt. Deuz e.V.