Sauerländischer Gebirgsverein
Abteilung Deuz e.V.

Abschlusswanderung 2013

Am Sonntag, 15. Dezember, trafen sich eine große Gruppe der Deuzer Wanderfreunde zur Jahresabschlusswanderung mit Wanderführer Günter Stötzel. Bei angenehmer Witterung ging es zuerst auf dem Erich-Reinschmidt-Weg Richtung Grissenbach und nach Überquerung der Hauptstraße durchs Tal des Grissenbachs, um dann über den Sterndill wieder zurück nach Deuz zu gelangen. Zum Abschluss kehrte man im Gasthof Klein ein.

In einer kleinen Ansprache erinnerte der Vorsitzende Udo Reik-Riedesel an das zurückliegende Wanderjahr und wünschte allen Teilnehmern ein glückliches Jahr 2014.

Auch hier gibt es schöne Erinnerungsfotos.


Wanderung im Herbstwald

Am 3. November ging es mit Wanderführer Wilhelm Stöcker zunächst zur Deuzer Höhe. Dort boten sich den Wanderern herrliche Ausblicke weit ins Land hinein. Über den Höhkopf wanderte man dann ins Breitenbachtal und dann nach Feuersbach. Hier kehrte die Gruppe in der Alten Schule ein. Nach dem Kaffeetrinken machte man sich dann auf den Heimweg nach Deuz. Auf der Wanderung fotografierte Margarete Ott diese schönen Herbstbilder.


Frauenwanderung rund um Kohlhagen

Am 24. Oktober machte sich eine Frauengruppe mit Wanderführerin Luise Prager bei herrlichem Wetter auf zu einer Wanderung rund um Kohlhagen. Nach einer Besichtigung der Kirche ging man die Kreuzwegsstationen ab. Danach wanderte die Gruppe zum Gut Ahe und nach einer kleinen Stärkung erreichte man dann wieder den Ausgangspunkt in Kohlhagen. Auch von dieser Wanderung gibt es wunderschöne Bilder.


Hugenottenweg Greifenthal – Daubhausen - Greifenthal

Am 22. September begaben sich einige Wanderfreunde mit Wanderführer Werner Breitenbach auf die Spuren der Hugenotten rund um Daubhausen. Mit Pkws ging's zuerst nach Greifenthal. Dieser Ort wurde 1685 zur Ansiedlung der Hugenotten gegründet. Der Dorfbrunnen erinnert an dieses historische Datum. Auf dem 'Totenweg' erreichte man dann den Friedhof Daubhausen, wo auch die Hugenotten aus Greifenthal begraben wurden. In Daubhausen erinnert Vieles an die Ansiedlung der Hugenotten. In der Hugenottenkirche, die von den Glaubensflüchtlingen als Anbau an einen alten Wehrturm errichtet wurde, sind die Namen der Familien verzeichnet, die damals in Daubhausen und Umgebung Aufnahme fanden. Über den Welschenborn an der Hohen Straße, einer alten Handelsstraße, ging es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt Greifenthal.

... und hier finden Sie Bilder dieser Wanderung.


Wanderungen im Hochgebirge

Die Hochgebirgstour der Skigilde unter der Leitung von Andreas Raby führte diesmal vom 07. - 14. September in die Südtiroler Dolomiten. Unterkunft fand man im Hotel Belaval in Wolkenstein im Grödner Tal. Von dort aus erwanderte man die herrliche Bergwelt.

Die Tagestouren gingen um den Langkofel herum und durch die Langkofelscharte über 2685 mtr an der Toni Demetz Hütte vorbei zurück zum Sellajoch. Eine weitere Wanderung startete am Sellajoch hinunter nach Campitello im Val Duron, hinauf über den nahezu in der Falllinie angelegten Weg zur Pertini Hütte und zurück zum Sellajoch. Anderentags starteten wir von unserem Domizil Richtung Seiser Alm, erlebten mittags ein Bergkonzert eines bekannten Alpenbarden bei einer wunderschön gelegenen Sausenalm, ließen uns am späten Nachmittag mit der Bergbahn nach St. Ulrich hinunterbringen.

Von Wolkenstein aus erwanderten wir das Grödnerjoch, hier fehlte aufgrund der niedrigen Temperaturen nicht viel an weißen Flocken. Der Abstieg erfolgte nach St Katharina vorbei an vielen geschlossenen Hütten zurück ins Tal. Dort fanden wir aber eine herrlich gelegene Einkehrmöglichkeit, in der wir den Tag ausklingen ließen. Am letzten Tag ließen wir uns von der Umlaufbahn auf den Col Raiser bringen. Hier fanden wir ein sehr angenehm zu laufendes Wanderwegnetz vor. Da diese Wanderung nicht sehr anspruchsvoll war, entschlossen wir uns zum Abstieg ins Tal.

Die wunderschönen Fotos von Ilse Flender vermitteln einen Eindruck dieser erlebnisreichen Wanderwoche.


Flößerpfad vom 11. - 16. September

Tief beindruckt von der wunderschönen Landschaft und den anspruchsvollen Wanderwegen entlang der Kinzig kehrten 16 Wanderfreunde, die mit Wanderführer Manfred Wied ausgehend vom Standort Alpirsbach-Aischfeld mehrere Etappen des Flößerpfades zwischen Loßburg und Wolfach erwanderten, nach Deuz zurück.

Der Flößerpfad erinnert an die schwere Zeit des Broterwerbs in einer wirtschaftlich armen Gegend in einer Epoche, als es noch keine Eisenbahn gab. Viele Hinweistafeln und Nachbildungen vermitteln einen Eindruck über die mühevolle Arbeit, Baumstämme zu Flößen zusammen zu binden und sie mit der einsetzenden Schneeschmelze im Frühjahr über die Kinzig bis zur Einmündung in den Rhein zu transportieren. Dort wurden sie dann zu einem Konvoi verbunden und bis nach Rotterdam und Amsterdam weitertransportiert. In Holland wurden die Fichtenstämme für den Schiffsbau verwendet oder sie dienten in dem morastigen Untergrund in Amsterdam als Pfähle für den Häuserbau.

Auch wenn der Regenschirm ein wichtiges Wanderutensil war, so bleiben die interessanten, von Manfred Wied ausgewählten Wandertouren und die stimmungsvollen abendlichen Stunden bei allen Beteiligten in bester Erinnerung. Auch die Ortschaften an den Wegen, wie Schiltach und Schenkenzell haben mit ihren Fachwerkhäusern einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Schwarzwald mit seinen typischen Häusern ist immer eine Reise wert – und für jeden Wanderfreund eine Herausforderung.
Bilder vom Flößerpfad von Udo Reik-Riedesel und Enno Hartmann.


Frauenwanderung

Am 5. September machten die SGV-Wanderinnen mit Wanderführerin Luise Prager einen Ausflug zum Perfstausee bei Breidenstein. Dort wanderten sie bei wunderschönem Wetter rund um den See. Zum Abschluss kehrten die Frauen im Haus Seeblick ein.

 


Waldgottesdienst

Am Sonntag, 1. September, machte sich eine Gruppe bei idealem Wanderwetter auf zum Waldgottesdienst an der Siegquelle. Zum erstenmal seit 2 Jahren ließ die Witterung eine Gottesdienstfeier im Freien zu. Die Gruppe mit Wanderführer Werner Breitenbach brach um 7:30 Uhr in Deuz auf und wanderte zügig über Grissenbach, Nenkersdorf und Walpersdorf zur Siegquelle, wo man bereits vor 10 Uhr eintraf. Der gut besuchte Gottesdienst mit Taufe wurde von Frau Pastorin Helma Land geleitet und vom Posaunenchor begleitet. Anschließend konnten sich alle mit einem Eintopfgericht stärken. Nach dem Mittagessen wanderte die Gruppe zunächst über die Eisenstraße und dann auf der Höhe über dem Nauholzbachtal zurück nach Deuz, wo man am frühen Nachmittag eintraf.

Zur Fotogalerie
 


Netpher Ferienspiele mit der SGV-Abteilung Deuz e. V.

"Kennst du dich im Wald aus?"

Welcher Baum ist das? Von wem stammt diese Fährte und wer hat mitten im Wald so ein tiefes Loch gegraben und warum? Diese und ähnliche Fragen beschäftigten die Kinder, die im Rahmen der Netpher Ferienspiele der Einladung der SGV-Abteilung Deuz gefolgt waren und an einer waldkundlichen Wanderung unter der Leitung von Berthold Daub, dem Vorsteher der Waldgenossenschaft Deuz, teilnahmen.

Vom Treffpunkt bei der ev. Kirche in Deuz ging’s erstmal zur SGV-Hermannshütte. Dort betätigte sich der Waldvorsteher als "Straßenkünstler", um anschaulich Sinn und Zweck der Waldgenossenschaft zu erklären. Dann ging’s unter Führung des Waldvorstehers mitten rein in den Wald, um mit offenen Augen und Ohren spannende Waldgeschichten zu erleben. Ganz bei der Sache waren die Kinder, wenn es darum ging, die entdeckten Spuren zu deuten. Verstreute Vogelfedern wiesen z. B. auf das Mittagsmahl eines Habichts hin und ein tiefes, frisch gegrabenes Loch auf ein Wildschwein, das nach Mäusen gesucht hatte. Auch Spielerisches kam nicht zu kurz: So "musizierten" die Kinder auf der Blattflöte und probierten das Baumtelefon aus.

Zum Abschluss des erlebnisreichen Nachmittags lud der SGV Deuz alle Beteiligten zu Grillwurst und Getränken bei der Hermannshütte ein.

.... und hier finden Sie weitere Fotos


Gemeinsam wandern und entdecken

Zusammen mit der Grundschule Deuz und der Förderschule "Am Sonnenhang" organisierte die SGV-Abteilung Deuz eine Sternwanderung. Mit dabei war auch die Klasse 2 der Grundschule Hainchen mit Schulleiter Lachmann. Gemeinsames Ziel für die fünf Themenwanderungen war der Alte Bahnhof Deuz.
Am Start, in der Grundschule Deuz, begrüßte Ute Dicks, Geschäftsführerin des deutschen Wanderverbandes, die Kinder, die Lehrerschaft und die SGV-Mitglieder. Bürgermeister Paul Wagener freute sich ebenso über diese gemeinsame Wanderaktion wie Schulleiterin Gerlinde Böcking, die das Zeichen zum Aufbruch gab, nachdem Kinder der Klasse 4 ein ganz besonderes Tier, nämlich das Rap-Huhn, vorgestellt hatten. Und los ging’s!

Klasse 1 mit Klassenlehrerin Almut Flack und Schulwanderführer André Dorn war barfuß unterwegs (sogar der WDR berichtete darüber). Barfußlaufen ist nicht nur gesund, sondern macht auch richtig Spaß! Für viele Kinder eine ganz neue, aber tolle Erfahrung!
Klasse 2 mit Klassenlehrerin Dörthe Wolfram und Wanderführerin Dr. Margarete Ott war auf ‚Sinnesschatzsuche’. Begeistert entdeckten die Kinder die Farbenvielfalt der blühenden Pflanzen und ließen sich zu Naturkunstwerken inspirieren. Erstaunlich auch, was auf einer Waldlichtung zu hören ist, wenn man die Augen schließt und lauscht. Und wie gut wilder Thymian riecht, den die Kinder in großen Mengen auf einer Grissenbacher Wiese entdeckten.
Klasse 3 begab sich mit Klassenlehrerin Johanna Kolfhaus und Wanderführer und Imker Werner Breitenbach auf die Spuren von Bienen, Hummeln und Co. Am Imkerstand von Werner Breitenbach erfuhren die Schüler viel Interessantes über das fleißige Bienenvolk und sie durften sogar selbst ein wenig imkern.
Klasse 4 mit Klassenlehrer Christoph Diehl und dem Vorsitzenden des SGV Deuz, Udo Reik-Riedesel, fuhr zum Startpunkt des Köhlerpfads mit dem Bus und wanderte dann durch die herrliche Landschaft des oberen Siegtals. Dabei erfuhren die Schüler viel Interessantes über das alte Handwerk der Köhlerei und konnten den Kohlenmeiler in Funktion erleben. Köhler Reinhold Wagener musste nach seinen spannenden Ausführungen am Meilerplatz viele Fragen der Schüler beantworten.
Barrierefreies Wandern war für einige Schüler der Förderschule angesagt. Sie wanderten mit Schulleiterin Ludwig-Schneider und Wanderführerin Ursula Göbel vom Freibad Deuz nach Salchendorf. Auf halber Strecke traf man sich mit Klasse 2 der Johannlandschule, begleitet von Schulleiter Lachmann. Zusammen trat man dann den Rückweg zum Treffpunkt Alter Bahnhof in Deuz an.

Etwas müde und verschwitzt, aber fröhlich und glücklich trafen alle Gruppen gegen ½ 12 Uhr am Alten Bahnhof ein, wo der Förderverein der Grundschule Deuz und Schüler der Förderschule für die kleinen und großen Wanderer in der alten Wartehalle ein großes Buffet angerichtet hatten. Udo Reik-Riedesel bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung. Als kleine Anerkennung für alle Kinder, die so toll mitgewandert waren, erhielt jede Schule einen Fußball. Die Schulleiterin der Grundschule Deuz, Frau Gerlinde Böcking bedankte sich ebenfalls bei allen Beteiligten. Angesichts der rundum gelungenen Veranstaltung könne man sich eine Fortsetzung der Kooperation mit dem SGV sehr gut vorstellen.

Weitere Fotos dazu finden sich unter Schulwanderprojekt


Frühwanderung am 9. Juni

Eine große, bunt gemischte Gruppe Frühaufsteher fand sich um 4.30 Uhr beim Treffpunkt in Deuz ein, um mit Wanderführer Marcus Richter zur naturkundlichen Frühwanderung aufzubrechen. Der jüngste Teilnehmer war sieben und der älteste über siebzig Jahre. Dem erwachenden Tag entgegen ging’s über den Haferhain, vorbei an den Windrädern zum Sportplatz Salchendorf und weiter Richtung Irmgarteichen. Auf der Höhe vor Irmgarteichen konnte man einen wunderschönen Sonnenaufgang bestaunen. Am Sonnenweg bei Irmgarteichen erwartete die Wanderer bei der längsten Bank des Siegerlandes ein kleines Frühstück. Weiter ging’s dann auf der Höhe Richtung Salchendorf. Unterwegs genoss man die herrlichen Ausblicke Richtung Gernsdorf und Rudersdorf und erfreute sich an den zahlreichen Vogelstimmen. Auch seltenere Vögel wie Zilpzalp, Lerche und Grünspecht waren zu hören. Im Gasthof Johannland in Salchendorf war für die Wanderer dann ein ausgiebiges Frühstück angerichtet. Gut gestärkt waren die letzten Kilometer bis Deuz gut zu bewältigen. Auch der jüngste Wanderer schaffte das mühelos.
Fotos dazu finden sich unter Frühwanderung.
 


Zwei Wanderungen im Mai

Wanderung unter der Woche: Am 14. Mai startete eine kleine Wandergruppe mit Wanderführer Manfred Wied zu einer Rundwanderung. Die Strecke führte von Deuz zum Sportplatz Salchendorf, von da zum Sportplatz Anhausen und über die Schürscheid zurück nach Deuz. Bei angenehmem Wanderwetter wurde die 11 km lange Strecke weniger als drei Stunden bewältigt. In Wald und Feld gab es viel Schönes und Interessantes zu sehen und manch herrlichen Ausblick konnten die Wanderer genießen.
Wanderung mit der Abteilung Aue-Wingeshausen:  Am 26. Mai war die SGV-Abteilung Aue-Wingeshausen zu Gast in Deuz. Vereinsvorsitzender Udo Reik-Riedesel begrüßte die Gäste zum gemeinsamen Wandern auf dem Richard-Müller-Weg. Leider konnte auf Grund des regnerischen und kalten Wetters nicht die gesamte Strecke erwandert werden. Umso mehr Zeit blieb für das gemütliche Beisammensein im Alten Bahnhof. Man war sich einig, die Verbindung zwischen den beiden Abteilungen aufrechtzuerhalten, wobei zu hoffen ist, dass zukünftige gemeinsame Unternehmungen bei schönerem Wetter stattfinden können.
Fotos zu den beiden Wanderungen finden sich unter Maiwanderungen.


Über den Höhen des Siegerlandes

Wanderung am 4. 5. 2013 von Bahnhof Lützel über Hohenroth nach Deuz.
Bei wunderschönem Frühlingswetter trafen sich die Wanderfreunde am Bahnhof Deuz, um mit dem Bus nach Weidenau und dann mit der Rothaarbahn nach Hilchenbach-Bahnhof-Lützel zu fahren. Die Bahn war gut besetzt, jedoch fand jeder noch einen Sitzplatz und konnte die Bahnfahrt mit ihren schönen Ausblicken genießen. Vom Bahnhof Lützel ging’s dann mit Wanderführerin Margarete Ott zunächst auf dem Netpher Rundwanderweg über den Parkplatz ‚Drei Fichten’ zum Naturschutzgebiet ‚Schwanche’. Ein bemerkenswerter Ort, nicht nur wegen des urwüchsigen Sumpfgebiets, sondern auch weil hier der geographische Mittelpunkt des Kreises Siegen-Wittgenstein zu finden ist. Begleitet von Frühlingsboten wie Waldveilchen, Anemonen und summenden und brummenden Insekten folgte man dann dem Rothaarsteig bis zur Ederquelle, wo die 12 Wanderfreunde eine kurze Rast einlegten. Danach ging’s zügig weiter bis zum Forsthaus Hohenroth, wo alle die Mittagspause im Freien genossen. Frisch gestärkt wurde die 2. Etappe in Angriff genommen und je tiefer man gelangte, desto frühlingsgrüner wurde der Laubwald. Ein kleiner Abstecher führte die Wandergruppe noch zum neu installierten Waldsofa am Richard-Müller-Weg, wo alle viel Spaß beim Probeliegen hatten. Auf dem Richard-Müller-Weg gelangte man dann vorbei an der Hermannshütte wieder zurück nach Deuz.

Weitere Bilder dieser Wandungerung finden Sie unter Fotos.


Wir suchen den Frühling

Wanderung am 14. April: Bei herrlichem Wetter genossen über 20 Wanderfreunde die Frühlingswanderung auf den Höhen von Beienbach mit Wanderführerin Ilse Flender. Die Strecke führte von der Alten Schule in Beienbach über die Beienbacher Weidekämpe zur Höhe am Kemerling. Dort boten sich wunderschöne Ausblicke auf die Obernau-Talsperre. Weiter ging es dann auf der Höhe über Brauersdorf zum Gösberg. Über Gösberg- und Schnellenbergstraße gelangte man vorbei an Gärten voll mit Frühlingsblumen wieder zur Alten Schule, wo Ilse Flender die Wanderfreunde zur gemütlichen Rast mit Kaffee, selbst gebackenem Kuchen und Kaltgetränken einlud. Alle waren sich einig: eine wunderschöne Frühlingswanderung!
Weitere Bilder zur Frühjahrswanderung finden Sie unter Fotos.
 


25 Jahre Emmausgang

Zum 25. mal fand in diesem Jahr (2013) zum Ostermontag der traditionelle Emmausgang der Netpher SGV-Abteilungen statt. Eingeladen hatte die SGV-Abteilung Netphen. Die Deuzer machten sich per Bus auf den Weg zur Netpher Peterskapelle, die die zahlreich erschienenen Wanderfreunde kaum fassen konnte.

Eröffnet wurde die ökumenische Andacht mit einem feierlichen Einzug: Pfarrer Dirk Gogarn schritt voran, es folgte das Osterkreuz und die SGV-Fahnen. Die Ansprache von Pfarrer Gogarn zum Emmausgang wurde begleitet von Osterliedern und Gebeten. Nach der Andacht traf man sich rund um den festlich geschmückten Petersbrunnen zum gemeinsamen Singen: Wohlauf in Gottes schöne Welt ... .

Bei herrlichem Sonnenschein machte man sich dann auf zum Wanderheim. Der Weg führte über den Prozessionsweg und die Kreuzkapelle zum Wanderheim des Netpher SGV im Güldenweg. Dort erwartete die Wanderfreunde eine reich gedeckte Kaffeetafel, so dass man sich dann gut gestärkt auf den Heimweg machen konnte.

Weitere Bilder zum Emmausgang finden Sie unter Fotos.


Bericht zur Jahreshauptversammlung 2013

Wandern ist attraktiv . Auf der 117. Jahreshauptversammlung am 2. März 2013 im Gasthof Klein konnte der 1. Vorsitzende Udo Reik-Riedesel 61 Mitglieder, darunter Ehrenvorsitzender Erich Reinschmidt, sowie Anton Schmitt als Regionalvertreter für die Bezirke Siegen und Wittgenstein begrüßen. Udo Reik-Riedesel dankte allen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein und den Fachwarten und Vorstandsmitgliedern für ihre vorbildlich geleistete Arbeit. Besonders erfreulich: Es gab im vergangenen Jahr 10 Eintritte, so dass sich die Mitgliederzahl auf 189 erhöht hat.

Höhepunkte im Wanderprogramm waren z. B. der Emmausgang am Ostermontag mit den Abteilungen aus Netphen und Dreis-Tiefenbach, die regelmäßigen Frauenwanderungen mit Luise Prager, die Mehrtageswanderung im Spessart mit Manfred Wied, die Etappenwanderung zum Siegerland-Höhenring mit Günter Stötzel, die Hochgebirgswanderung (Meraner Höhenweg) und Skifreizeit (Les Crosets) der Skigilde mit Andreas Raby. Besonders erwähnenswert außerdem: eine Veranstaltung zum Schulwandern auf Bezirksebene (Einladung durch Manfred Wied, Konzeption André Dorn), die Beteiligung an den Netpher Ferienspielen (federführend: Werner Breitenbach, Markus und Sina Büdenbender) und eine Wanderung in den Hauberg mit der 3. Grundschulklasse im Rahmen des Projekts Zeitung in der Grundschule (Begleitung durch Günter Stötzel und Margarete Ott).

Wanderwart Werner Breitenbach berichtete, dass 52 Wanderungen durchgeführt wurden, wobei insgesamt 561 Personen teilgenommen haben (18 mehr als im Vorjahr!). Als fleißigste Wanderer wurden ausgezeichnet: Luise Prager (25 Wanderungen, erwanderte 214 km), Günter Stötzel (21/186 km), Manfred Wied (19/184 km).

Die Wegewarte Wilhelm Stöcker und Ursula Göbel haben an der Arbeitstagung zum Thema ‚Kammwege’ teilgenommen. Wandersicher nachgezeichnet wurden von ihnen insgesamt 53 km Wanderwege. Hüttenwart Armin Klein berichtete über den geplanten Bau einer Abstellkammer an der Hermannshütte und einer Solaranlage zur autarken Stromversorgung. Ein Ärgernis stellte im vergangenen Jahr Hundekot dar, der in Mengen in den außen aufgestellten Müllbehältern der Hermannshütte landete. Zukünftig sollen nur noch bei Hüttenvermietungen Müllbehälter dort aufgestellt werden. Die Bänkewarte Günter Stötzel und Otto Homrighausen betreuen 58 gekennzeichnete Ruhebänke. Laufend fallen Routinearbeiten an wie Freischneiden, Anstreichen, Restaurieren. Angeschafft wurden 2012 zwei ‚Waldsofas’, die demnächst am Richard-Müller-Weg bei der Kamelseiche und im Bereich Nauholz aufgestellt werden sollen. Naturschutzwart Marcus Richter betreut mehr als 50 Nistkästen und Nisthilfen, darunter das Schwalbenhaus am alten Bahnhof in Deuz. Neu hinzugekommen ist eine Nisthilfe für eine Spatzenkolonie.

Medienreferentin Margarete Ott lud die Mitglieder ein, sich auf den Internetseiten des SGV Deuz zu informieren. Sie bedankte sich bei Webmaster Alfred Schmidt für tatkräftige Unterstützung bei der Pflege der Homepage. Die heimische Presse berichtete über die besonderen Höhepunkte des Wanderjahres. Besonders erfreulich: In der SGV-Zeitschrift ‚Kreuz und quer’ erschienen Artikel zum Emmausgang (Heft 2/2012) und zu den Netpher Ferienspielen (Heft 4/2012).

Markus Büdenbender stellte der Versammlung eine ausgeglichene Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres vor. Eberhard Schmidt bestätigte eine vorbildliche Kassenführung und beantragte die Entlastung des gesamten Vorstandes, dem auch stattgegeben wurde.

Auf eigenen Wunsch scheidet Günter Stötzel als 2. Vorsitzender aus. Dr. Hartmut Irle kandidierte für diesen Posten und wurde einstimmig von der Versammlung gewählt. Als neuer Kassenprüfer für die nächsten zwei Jahre wurde Christian Raby gewählt. Udo Reik-Riedesel dankte den bisherigen Amtsinhabern für die geleistete Arbeit.

Die Ehrung der Jubilare erfolgte durch den 1. Vorsitzenden und durch Anton Schmitt vom Bezirksvorstand. Geehrt wurden: Elsbeth Klein, Hannelore Schild, Gregor Schmidt, Erika Wiedemann (10 Jahre); Christel Kämpfer (25 Jahre); Helmut Fuchs, Henning Geisweid, Erich Gieseler, Max Sikorski, Klaus Ziermann (40 Jahre). Der langjährige ehemalige Wegewart Otto Göbel wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet und Inge Braach für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit. Für eine 70jährige Mitgliedschaft konnte Helmut Honig aus Deuz geehrt werden. Aus Anlass dieses seltenen Jubiläums wurde ihm außerdem die Ehrenmitgliedschaft zuerkannt. Manfred Wied wurde für seinen unermüdlichen Einsatz für die Belange des SGV mit dem silbernen Ehrenzeichen durch den Hauptverein ausgezeichnet.

Die zahlreichen und vielfältigen Wanderangebote werden sicher auch 2013 viele Wanderfreunde zur Teilnahme animieren. Das neue Wanderjahr beginnt mit einer Wanderung zur Märzenbecherwiese am 24. März (Treffpunkt Bahnhof Deuz, 13.30 Uhr) und am Ostermontag. 1. 4., treffen sich die SGV-Abteilungen aus Deuz, Netphen und Dreis-Tiefenbach zum 25. Mal (und vielleicht zum letztenmal) zum traditionellen Emmausgang in der Peterskapelle in Netphen.

 


Jahreshauptversammlung des Sauerländischen Gebirgsvereins, Abt. Deuz e.V.

am Samstag, dem 2. März 2013, um 18:00 Uhr im Gasthaus Klein möchten wir alle Vereinsmitglieder im Namen des Vorstandes hiermit recht herzlich einladen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Bericht des Geschäftsführers
  5. Berichte der Fachwarte
      · Wanderwart
      · Wegewart
      · Medienreferentin
      · Hüttenwart
      · Naturschutzwart
      · Bänkewart
      · Skigilde
  6. Aussprache zu den Berichten
  7. Bericht des Kassenwarts
  8. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung des Kassenwarts
  9. Entlastung des Vorstandes
  10. Wahl eines/einer stellvertretenden Vorsitzenden
  11. Wahl eines zweiten Kassenprüfers
  12. Ehrungen
  13. Verschiedenes

Im Anschluss an den offiziellen Teil unserer Jahreshauptversammlung wollen wir traditionsgemäß noch gemeinsam zu Abend essen. Dazu stehen drei Gerichte zur Auswahl:

  1. Salatkreation in Joghurt-Dressing mit Früchten und Putenbruststreifen
  2. Siegerländer Krüstchen mit kleiner gemischter Salatplatte und Kroketten
  3. Mett- und Bratwurst von Hirsch und Wildschwein mit Grünkohl und Bratkartoffeln

Der Eigenanteil pro Person beträgt jeweils 7,50 EURO.
In der Hoffnung auf ein zahlreiches Erscheinen grüße ich Sie / Euch mit einem herzlichen

Frisch Auf (gez. Udo Reik-Riedesel)

© 2010 Sauerländischer Gebirgsverein Abt. Deuz e.V.