Sauerländischer Gebirgsverein
Abteilung Deuz e.V.

Herbstwanderungen 2014

19. Oktober zur Rundwanderung im Heestal

Bei wunderschönem Herbstwetter startete eine große Gruppe am 19. Oktober zur Rundwanderung im Heestal. Wanderführer Ulrich Schumacher erwartete die SGVler in Junkernhees. Von da aus ging es über Mittelhees in Richtung Meiswinkel, wo sich den Wanderern auf Höhe des Sportplatzes ein wunderbarer Ausblick bot. Weiter führte der Weg durch herrlichen Mischwald bis man bei Oberhees wieder ins Heestal gelangte.

21. Oktober: Aller Reichtum lag in der Erde (Silberg)

An einem Dienstag ging es gemeinsam mit dem SGV Netphen und Wanderführer Helmut Göbel unter dem Motto "Aller Reichtum lag in der Erde" auf "Bergwerkstour" rund um Silberg. Vom Parkplatz bei Wirme wanderte man über Varste ins Bergwerksdorf Silberg. Vorbei an der Grube Glanzenberg kam man zur Littfequelle und gelangte dann bald nach Welschen Ennest. Dort wandte man sich Richtung Osten, vorbei am Wolfshorn und erreichte über die ehemalige Grube Kuhlenberg wieder Varste. Als bergbauliches Zeugnis ist dort noch die "Menage der Bergleute" (Schlafhaus für auswärtige Bergleute) erhalten.

Rundwanderung: Hohe Roth - Hundsberg - Feuersbach

Die letzte Herbstwanderung mit Wanderführer Wilhelm Stöcker führte am 2. November von Deuz über die Hohe Roth und den Hundsberg nach Feuersbach. In der Alten Schule in Feuersbach machten die Wanderfreunde bei Kaffee und Kuchen eine ausgiebige Rast, bevor man dann wieder nach Deuz zurückwanderte.

Fotos zu den Wanderungen finden Sie hier.


Siegerland Höhenring

Jedes Jahr am 3. Oktober steht eine Etappe des 140 km langen Siegerland-Höhenrings auf dem Programm. Dieses Jahr ging es bei herrlichem Herbstwetter mit Wanderführer Günter Stötzel auf die vierte Etappe: von Freusburg über Niederfischbach nach Friesenhagen und weiter nach Crottorf. Um 8 Uhr starteten die Wanderer in Freusburg und bald erreichte man Niederfischbach mit seinem Wahrzeichen, dem 'Siegerländer Dom'. Weiter ging's durch den Giebelwald Richtung Friesenhagen. Von der Höhe bot sich ein beeindruckendes Panorama auf den Ort mit seiner schönen, alten Kirche St. Sebastianus, der die Wanderer dann einen kurzen Besuch abstatteten. Weiter wanderte man über den Pilgerweg nach Schloss Crottorf, das sich im mittäglichen Sonnenschein von seiner schönsten Seite zeigte. Nach diesen 15 km gab es noch keinerlei Ermüdungserscheinungen, so dass man noch weitere 6 km dranhängen konnte, durchs malerische Wildenburger Land, vorbei an der Wildenburg bis zum Bahnhof Wildenburg, wo man sich dann eine ausgiebige Rast gönnte.

Fotos der Wanderung


Mehrtageswanderung im Pfälzerwald

Vom 31. August bis zum 5. September war eine Gruppe des SGV Deuz mit Wanderführer Manfred Wied im Pfälzerwald unterwegs. Quartier bezog man in Eppenbrunn, ca. 15 km südlich von Pirmasens.

Von dort aus startete man – meist nach einer kurzen Anfahrt mit dem Pkw - zu den Tagestouren und erwanderte so täglich 14 bis 18 km. Beeindruckt waren die Wanderfreunde von der wunderschönen, waldreichen Mittelgebirgslandschaft mit ihren bizarren Felsformationen aus rotem Sandstein wie z. B. den Altschloßfelsen bei Eppenbrunn und dem Teufelstisch bei Hinterweidenthal. Auch Burgruinen, von denen sich herrliche Ausblicke boten, gab es auf den Höhen entlang der Wanderwege zu besichtigen: so den Ruppertstein und die Burgruine Lemberg, wo man zur Mittagszeit in der Burgschänke Rast machte.

Weitere Fotos aus Eppenbrunn finden Sie hier. 


Marathonwanderung von Deuz nach Marburg

An einem Tag die fast 60 km auf dem Elisabethpfad von Deuz nach Marburg zu wandern war ein ganz besonderes Wandererlebnis. Früh um halbsechs startete die Gruppe mit Wanderführer Bernhard Ott in Deuz und wanderte über Irmgarteichen ins Hessische. Frühstück gab es dann bei der ersten Rast in der Wanderhütte oberhalb von Steinbrücken. Frisch gestärkt ging es weiter und bereits gegen elf Uhr erreichte die Gruppe den Treffpunkt auf halber Strecke in Steffenberg-Niedereisenhausen. Bei angenehmen Wanderwetter ging es weiter durchs 'hessische Hinterland' über Dilschhausen, Elnhausen und Wehrshausen Richtung Marburg. In Dilschhausen besichtigten die Wanderer die mittelalterliche Wehrkirche.

Bereits nach ca. 11 Stunden war man am Ziel angekommen und so blieb noch Zeit, die Elisabethkirche zu besichtigen und sich ausgiebig zu stärken. Danach machte man sich mit der Bahn über Gießen auf den Heimweg nach Siegen. Von den zehn Wanderfreunden, die sich auf den Pilgerpfad begaben, bewältigten acht die ganze und zwei die halbe Strecke.

 Fotos zur Maratonwanderung


Die Pracht der Hohen Bracht

Vom Parkplatz Einsiedelei bei Welschen Ennest wanderte am 10. August eine Gruppe mit Wanderführer Udo Reik-Riedesel über Arnscheid und Buscheid zur Hohen Bracht. Schon unterwegs gab es hübsche Ausblicke, aber einen herrlichen Panoramablick ins Lennetal und bis zum Ebbegebirge konnten die Wanderer vom Aussichtsturm Hohe Bracht genießen. Nach einer ausgiebigen Rast wanderte man dann über Bilstein wieder zurück zum Parkplatz Einsiedelei. Fotos gibt es hier
 


Forstkundliche Lehrwanderung

Über 30 Teilnehmer fanden sich am 26. Juli am Treffpunkt 'Alter Bahnhof Deuz' ein, um an der forstkundlichen Lehrwanderung unter Leitung von Waldvorsteher Berthold Daub teilzunehmen.

Nach kurzer Wanderung erreichte man oberhalb der Irle-Siedlung den Imkerstand von Andrea Weiß. Sie hatte nicht nur viel Wissenswertes über die Organisation des Bienenvolkes und die 'Honigherstellung' zu berichten, sondern sie bot auch Honigwein aus eigener Herstellung zur Verkostung an. So gestärkt ging es bergan zur Deuzer Höhe, wo man auf die historischen Hohlwege stieß, die in früherer Zeit als viel genutzte Transportwege in Richtung Siegen dienten. Berthold Daub führte den Teilnehmern durch eine Hohlweg-Querung mittels Seil eindrucksvoll vor Augen, welch tiefe Spuren sich durch die jahrhundertelange Nutzung in den Waldboden eingegraben haben.

An der nächsten Station bei den Feuersbacher Weidekämpen erwarteten die Wanderer die Obersdorferinnen Ingeborg Klein und Anita Pistor-Heinz, die einiges über die Falknerei und andere tierische Jagdhelfer zu berichten wussten. Besonderes Interesse fanden die verschiedenen Präparate einheimischer Greifvögel und der höchst lebendigen 'Wüstenbussarde' Harris Hawk.
Weiter ging es Richtung Haferhain, wo Jagdpächter Gerhard Schmitt bei der 'schönen Aussicht' die Teilnehmer erwartete. Neben zahlreichen Informationen rund um die Jagd hatte er auch noch selbst hergestellte Wildfrikadellen im Gepäck, die regen Zuspruch fanden.

Letzte Station war das ehemalige Schützenhaus, das nun die Waldgenossenschaft nutzt. Dort versorgte Hans-Georg Gieseler die Gäste mit leckeren Grillwürstchen. Fotos von Ulrich Schmidt
 


Burgenwanderung

Am 13. Juli lud der SGV, Abt. Aue-Wingeshausen, die Wanderfreunde aus Deuz zu einer gemeinsamen Wanderung ein. Trotz regnerischen Wetters fand sich eine große Gruppe am Startpunkt in Aue ein. Erstes Ziel war die schöne neue Fußgängerbrücke über die Eder. Von da an ging es steil bergauf Richtung Bilsburg (624 m), wobei sich unterwegs viele schöne Ausblicke boten. Weiter wanderte man durch den 'Fürstenwald' zur Wallburg Aue (599 m). Die herrlichen Ausblicke und die interessanten Informationen zur Wallburg machten diesen Ort zu einem ganz besonderen Erlebnis. Nach einer ausgiebigen Rast ging es dann wieder bergab ins Edertal. Abschluss des erlebnisreichen Wandertages war ein gemütliches Beisammensein im Gasthof in Altaue. Es gibt weiter Fotos.


Arbeitseinsatz an der Hermannshütte

Am 5. Juli fand der zweite Arbeitseinsatz in diesem Jahr an der Hermannshütte statt. Der Anbau ist zwar fertig gestellt und ein Generator zur Stromerzeugung installiert worden, aber Hütte und Außenanlagen müssen laufend instandgehalten und verbessert werden. So nahmen Udo Reik-Riedesel, Armin Klein, Wilhelm Stöcker und Roland Bode Reparaturarbeiten im Außenbereich vor und Andreas Raby installierte eine neue Beleuchtung.

             

 


Wanderprojekt mit Deuzer Schulen

Am 16. Juni fand unter Mitwirkung des SGV Deuz ein gemeinsamer Wandertag der Deuzer Förderschulen und der Grundschule statt. Mit dabei waren außerdem die 2. und 3. Klasse der Grundschule Hainchen.

Die beiden ersten Klassen und einige Förderschüler machten sich mit Wanderführer André Dorn barfuß auf den Weg zur Wüste Beienbach. Großes Vergnügen bereitete das Barfußlaufen durch den Schlamm. Bei der Bachdurchquerung wurden die Füße dann problemlos wieder sauber. Die Klassen 2 aus Deuz und Hainchen trafen sich mit einer Rollstuhlfahrergruppe zum barrierefreien Wandern zwischen Salchendorf und Deuz. Wanderführerin Ursula Göbel, die Lehrkräfte und weitere SGVler sorgten für einen reibungslosen Verlauf. Die Klassen 3 aus Deuz und Hainchen wanderten im oberen Siegtal unter der Leitung des SGV-Vorsitzenden Udo Reik-Riedesel auf den Spuren der Köhler und der rauchenden Meiler. Vor Ort erfuhren die Schüler durch Köhler Reinhold Wagener Interessantes zur Köhlerei aus erster Hand. Die Klasse 4 der Grundschule und eine Gruppe Förderschüler wanderten mit Wanderführerin Margarete Ott von Deuz durchs wunderschöne Siegtal bis zur Nenkersdorfer Mühle. Willi Schöler hatte das große Mühlrad in Gang gesetzt und er erklärte den Schülern, wie hier Korn zu Mehl gemahlen wird. Auf dem Rückweg blieb noch Zeit, im Nenkersdorfer Park-Biotop sich die Füße zu kühlen. Fotos von Margarete Ott und André Dorn. 


Rund um den Engelsberg

Am 24. Juni unternahmen der SGV Netphen und der SGV Deuz eine gemeinsame Wanderung rund um den Engelsberg. Mit Wanderführer Helmut Göbel ging es vom Parkplatz Krombacher Höhe zunächst Richtung Graevenstein. Man passierte dabei die Quelle 'Ewiger Fuhrmann' und den Windpark gleichen Namens, der seinerzeit der erste in der Region war. Am Graevenstein wandte man sich nach Westen und erreichte bald die versteckt im Wald gelegene Neuenkleusheimer Marienkapelle. In dieser schönen Umgebung machte man eine kleine Rast, bevor es weiterging nach Neuenkleusheim und von dort über die Höhe nach Altenkleusheim. Dort besichtigte die Wandergruppe die sog. Lourdes-Kapelle, die einen Nachbau des französischen Originals darstellt. Von Altenkleusheim erreichte man dann nach kurzer Wegstrecke wieder den Ausgangspunkt Krombacher Höhe.  Fotos


Tagesausflug an die Ahr

Am 25. Mai unternahmen 49 Wanderfreunde eine interessante Tagesfahrt an die Ahr. Mit dem Bus erreichte man bei wunderschönem Wetter nach 2 Stunden Fahrt Ahrweiler. Direkt nach der Ankunft besichtigte die Gruppe den atomsicheren Bunker der damaligen Bonner Bundesregierung. Obwohl nur noch ein kleiner Teil der ehemaligen Großanlage zu besichtigen ist, waren alle fasziniert von den originalen Objekten aus Zeiten des Kalten Kriegs. Nach 2 Stunden gelangte man wieder ans Tageslicht und nach einem kleinen Fußmarsch erreichte man das Hotel, wo man gemeinsam das Mittagessen einnahm. Danach verteilten sich die Teilnehmer je nach Interesse: Die einen wanderten mit Luise Prager auf dem Rotweinwanderweg, die anderen mit Günter Stötzel entlang der Ahr nach Bad Neuenahr und wieder andere erkundeten Ahrweiler und Umgebung auf eigene Faust. Die Rückfahrt führte durchs Ahrtal, entlang des Rheins und durch den Westerwald bis man gegen 20 Uhr wieder in Deuz eintraf. Fotos


Wo die Sonne aufgeht

Früh aufstehen mussten die Wanderer, die mit Wanderführer Marcus Richter am 18. Mai der Sonne entgegen wanderten. Nach dem Start um 4.30 Uhr ging's zunächst Richtung Beienbach und dann zur Obernau-Talsperre, wo noch der Frühnebel über der Talsperre lag und die aufgehende Sonne den Himmel rosafarben tönte. Dann wanderte man nach Nenkersdorf, wo im Wandertreff ein reichhaltiges Frühstück vorbereitet war. Frisch gestärkt ging es danach wieder nach Deuz.

Die Fotos sind von Ilse Flender.
 


SGV Deuz aktiv beim Kulturprojekt der Grundschule Deuz

'Vom Baum zum Blatt – vom Baum zur Landschaft' heißt ein Kunstprojekt im Rahmen des NRW-Landesprogramms Kultur und Schule, das in diesem Schuljahr an der Grundschule Deuz stattfindet. Projektleiterin Anja Wied führt die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler durch Beobachtung und Betrachtung von Natur und Naturmaterialien, Studien zu Landschaftselementen und kompletten Landschaften zu eigenem künstlerischen Gestalten, sei es malerisch oder plastisches Gestalten mit Naturmaterialien.

Eine besondere Veranstaltung zum Thema Bäume gab es nun in Zusammenarbeit mit dem SGV Deuz (am Samstag, 10. Mai). Auf einer 'baumreichen' Wanderstrecke, die vom Deuzer Sportplatz über den Höhkopf zur Deuzer Höhe und dann zur Saarwaldhütte führte, konnten die Grundschüler zahlreiche verschiedene Baumarten identifizieren. Von besonderem Interesse war eine alte Eichenallee und freistehende Solitärbäume, die markant das Landschaftsbild bestimmen. Wuchsformen, Blattformen und Rinde der Bäume wurden genauestens betrachtet und beschrieben. Interessant war auch, das Alter der Bäume abzuschätzen oder herauszufinden, bei welchen Tieren Fichtenzapfen auf dem Speiseplan stehen. Zum Schluss der Erkundung erklärte noch Udo Reik-Riedesel einiges zu heimischen Vögeln anhand von großformatigen Fotos.

Trotz des regnerischen Wetters waren die Kinder voll und ganz bei der Sache, stellten wichtige Fragen und sammelten jeder Menge Naturmaterialen zur weiteren künstlerischen Verarbeitung. Fotos
 


Wo unser Wasser herkommt

Unter diesem Motto startete am 11. Mai eine kleine Gruppe mit Wanderführer Udo Reik-Riedesel um 10 Uhr vom Parkplatz Nahtweg. Obwohl starker Regen angesagt war, hatten die Wanderer Glück und sie bekamen nur einmal einen kleinen Schauer ab. Gegen Mittag erreichte man das Forsthaus Hohenroth. Dann ging es auf einem wunderschönen Weg mit herrlichen Ausblicken hinunter zur Obernau, vorbei an Brauersdorf und dann Richtung Beienbach. Über die Weidekämpe und die Wüste Beienbach gelangte man dann am frühen Nachmittag wieder nach Deuz. Fotos


Wanderungen im April

Über die Höhen von Wilgersdorf
ging es am 27. April mit Wanderführer Ulrich Dax. Vom Parkplatz Zollhaus führte die Wanderung über den historischen Grenzweg (Grenze zwischen Preußen und Nassau, heute NRW und Hessen) durch den in hellem Grün leuchtenden Frühlingswald. Als man dann den Rothaarsteig erreichte, bot sich ein herrlicher Ausblick ins Siegerland. Weiter ging's vorbei am historischen Hauberg Richtung Tiefenrother Höhe und Wilgersdorf, wo man eine Rast einlegte. Danach war es nur ein kurze Strecke, bis man wieder den Parkplatz Zollhaus erreichte.

Frauenwanderung
Die erste Frauenwanderung in diesem Jahr mit Friedel Klingspor führte rund um Hilchenbach. Bei schönem Wetter erkundeten die Frauen die Wanderwege im Gebiet der Hilchenbacher Windräder. Zum Abschluss kehrte man im Altstadt-Café ein.

Zum Flammkuchenessen im Bürgerhaus Grissenbach
Am 4. April um 18 Uhr traf sich eine große Gruppe Wanderfreunde, darunter auch einige Kinder, um sich auf den Weg zum Bürgerhaus Grissenbach zu machen. Mit Wanderführer Werner Breitenbach ging es zur Hermannshütte und dann über den Richard-Müller-Weg Richtung Nollenkopf, wo man dann nach Süden Richtung Grissenbachtal abzweigte. Von dort aus erreichte man bald die Grissenbacher Ortsmitte und das Bürgerhaus, wo sich dann alle den frisch gebackenen Flammkuchen und kühle Getränke schmecken ließen.

Weitere Fotos zu den Wanderungen finden Sie hier.


Wanderung zur Märzenbecherwiese

Am 23. März führten Günter Stötzel und Werner Breitenbach die Deuzer Wanderfreunde ins Naturschutzgebiet Birkenborn bei Walpersdorf. Ab Nenkersdorf ging es auf der Höhe entlang der Nordhelle Richtung Walpersdorf und dann ins Sinnersbachtal zu den Märzenbechern. Die Natur ist in diesem Jahr viel weiter fortgeschritten als normalerweise, denn bereits ab Februar gab es viel Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Es bestand daher die Sorge, dass die Blütezeit gänzlich vorbei sein könnte. Glücklicherweise konnten die Wanderfreunde sowohl im Laubwald als auch auf der Wiese ganze Blütenteppiche von Märzenbechern entdecken, die ausgiebig bewundert und fotografiert wurden.

 Weitere Fotos zu der Wanderung finden Sie hier.


Wir suchen den Frühling

lautete das Motto der Wanderung am 9. März mit Wanderführerin Ilse Flender. Bei herrlichem Frühlingswetter traf sich eine große Gruppe an der Alten Schule in Beienbach, um den Vorfrühling bei einer Wanderung rund um Beienbach zu genießen. Mit dabei: Frau Braun vom WDR, die sich vor Ort informieren wollte, inwieweit Wanderwege durch die Holzabfuhr in Mitleidenschaft gezogen wurden. Schäden durch die Waldbewirtschaftung waren kaum festzustellen, dagegen hatten Wildschweine auf einer Wiese wieder mal ganze Arbeit geleistet. Zum Abschluss der Wanderung gab es Kaffee und Kuchen in der Alten Schule in Beienbach. Weitere Fotos.


Jahreshauptversammlung 2014

Zur 118. Jahreshauptversammlung des SGV Deuz im Gasthof Klein am 1. März begrüßte der 1. Vorsitzende Udo Reik-Riedesel wiederum zahlreiche Mitglieder. Zu Beginn gedachte man der vier verstorbenen Vereinsmitglieder: Magdalene Ziermann, Georg Wiedemann, Friedhelm Hellmann und Fredy Hänchen.

Udo Reik-Riedesel bedankte sich beim Vorstand, den Wanderführern und den Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit und die Treue dem Verein gegenüber. Höhepunkte im letzten Wanderjahr waren das Schulwanderprojekt, die Ferienspielaktion, die Mehrtageswanderung im Schwarzwald und die Hochgebirgswanderung in Südtirol. Als besondere Investitionen sind die Aufstellung von zwei Waldsofas und die Beschaffung eines Stromgenerators für die Hermannshütte zu nennen.

Wanderwart Werner Breitenbach berichtete, dass 2013 über 50 Wanderungen mit mehr als 500 Teilnehmern durchgeführt wurden, wobei ca. 500 km erwandert wurden. Die Wegewarte Wilhelm Stöcker und Ursula Göbel haben ca. 29 km Wege wandersicher nachgezeichnet. Hüttenwart Armin Klein berichtete, dass die Hermannshütte 20mal und die Saarwaldhütte 4mal vermietet wurde. Außerdem wurden umfangreiche Arbeiten an der Hermannshütte geleistet, um den Anbau einer Abstellkammer fertigzustellen. Ein weiterer Arbeitstermin dort ist für den 29. März angesetzt. Naturschutzwart Marcus Richter oblag wiederum die Pflege der mehr als 50 Nistkästen. Seit 16 Jahren ist Marcus Richter hier schon im Einsatz. Die Bänkewarte Otto Homrighausen und Günter Stötzel haben die Bänke und deren Umgebung instand gehalten und die beiden Waldsofas aufgestellt. Der Leiter der Skigilde, Andreas Raby, berichtete über die Hochgebirgswanderung in Südtirol im September 2013 und über eine Skifreizeit in diesem Gebiet anfangs des Jahres. Medienreferentin Margarete Ott verwies auf die Internetseiten des SGV Deuz, wo Veranstaltungen und Wanderungen dokumentiert sind und auf die zahlreichen Medienberichte im vergangenen Jahr. Kassenwart Marcus Büdenbender legte einen nahezu ausgeglichenen Haushalt vor. Die Kassenprüfer Christian Raby und Hartwig Dax bestätigten ihm eine vorbildliche Kassenführung.

Bei den Vorstandswahlen wurde Hartmut Irle für weitere vier Jahre als 2. Vorsitzender gewählt. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden Werner Breitenbach als Wanderwart, Ursula Göbel als 2. Wegewartin, Marcus Richter als Naturschutzwart, Otto Homrighausen als 1. Bänkewart und Armin Klein als Hüttenwart. Frank Ziermann wurde als 1. Beisitzer gewählt. Der Vorsitzende Udo Reik-Riedesel dankte dem langjährigen bisherigen Amtsinhaber Volker Schädlich für die geleistete Arbeit. Als Kassenprüfer wurde für die nächsten 2 Jahre Hans-Georg Kühl gewählt.

Der Vorsitzende Udo Reik-Riedesel und der 2. Vorsitzende Hartmut Irle konnten wieder zahlreiche Ehrungen vornehmen. Für 10 Jahre Treue zum Verein wurden geehrt: Peter Büdenbender, Christa Dax, Ulrich Dax, Renate Polte, Wilhelm Schmidt, Anni Sikorski, Irmgard Zamponi. Für 25 Jahre Dieter Kneppe und für 40 Jahre Gilbert Heupel, Volker Kiehl und Magdalene Niemand. Eine Ehrung für 50jährige Vereinszugehörigkeit erhielten Dr. Herbert Kneppe und Wolfram Mayer und für 60 Jahre Erich Krumm und Berthold Siebel. Die seltene Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde Fridolin Wagener zuteil, der damit gleichzeitig zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Fridolin Wagener war in den 70er Jahren Vereinsvorsitzender und hat, obwohl er lange Jahre beruflich bedingt nicht im Siegerland lebte, dem Verein stets die Treue gehalten. 

Auch im diesjährigen Wanderjahr ist die Vielfalt des Wanderangebots gewährleistet. Für jeden Wanderfreund/jede Wanderfreundin wird etwas geboten. Es gibt kleinere Halbtags- und größere Tages- und Mehrtageswanderungen. Die Kooperation mit der Grundschule Deuz soll fortgesetzt werden und auch an der Ferienspielaktion wird sich der SGV Deuz wieder beteiligen.

Weitere Fotos zur JHV

 

© 2010 Sauerländischer Gebirgsverein Abt. Deuz e.V.